11. September 2017 - Kommentare deaktiviert für Eine Perle im Ionischen Meer

Eine Perle im Ionischen Meer

Lefkas, mit den verschlafenen Bergdörfern, der flachen grünen Ostküste, den hohen Kreidefelsen im Westen, denen sie ihren Namen "die Weiße" verdankt, und dem ins Ionische Meer ragenden Kap an der Südspitze, liegt südlich von Korfu und nördlich von Kefalonia und Odysseusheimat, Ithaka. Mylos Beach und Kathisma, Porto Katsiki und Egremni: Lefkas ist ein Badeparadies mit unverbauten, karibisch anmutenden Stränden, die zu den schönsten Europas zählen.

Egremni ist neben Mylos Beach einer der schönsten Strände. Keine Beach-Bar, kein Sonnenliegen-Parcours. Nichts buhlt um die Aufmerksamkeit des Betrachters außer der Natur. Und, wenn der Tag rum ist, geht's aufwärts durch schmale Straßen und Olivenbäume auf die Bergdörfer. Karya mit Handwerkerläden, traditionellen Stickereien und einem malerischen Platz unter riesigen Platanen. Und dann ist da noch Rachi, ein auf 600 Meter Höhe an den Felsen klebendes Restaurant im nahen Bergdorf . Während sich neben dran Paraglider in die Tiefe stürzen, bekommt man auf der riesigen Terrasse, die über dem Abgrund zu schweben scheint, zu Linsensalat und Zucchinibällchen den schönsten Sonnenuntergang serviert.

Veröffentlicht von: Dimitri Margonis in Allgemein, Lefkas

Die Kommentarfunktion ist ausgeschaltet.